Archives

Sportpsychologie – Modul VII

Modul 7: „Ich als Sportlerpersönlichkeit“

Im Fokus steht der Schüler/die Schülerin als Sportler/in-Persönlichkeit. Möglicher Einstieg: Durchführung der MSWS (Multiple Selbstwertskala). Techniken zum Aufbau von Selbstvertrauen und zum Umgang mit Niederlagen, Erkennen und Nutzen eigener Ressourcen.

 – Theoretische Einführung zum Selbstwert: Aus welchen Bereichen besteht er, wie kann man ihn beeinflussen, wofür ist er wichtig?
 – Strategien zum Selbstwertaufbau
 – Wichtige Dimensionen der Persönlichkeit kennen und an sich entdecken. Z.B. Extraversion – Introversion; Dominanz, Neugier, … wie bin ich? Was hilft es mir?
 – Bewusstmachung von Stärken und Ressourcenfindung
 – Bewusstmachung von bisherigen Erfolgen
 – Umbewertung von Niederlagen: Was ist das Positive daran? Was kann man davon lernen?
 – Kompetenzorientierung: Welche Ressourcen habe ich?

Referentin: Mag. Andrea Keplinger

Sportpsychologie – Modul I

Modul 1: „Mit mentalem Training zum Erfolg – Eine Einführung für zukünftige Spitzensportler.“

Einführung in die wichtigsten Themen des Mentaltrainings:
– Emotionsregulation
– Selbstgesprächssteuerung
– Positive Kommunikation
– Motivation, Konzentration und optimaler Aktivierungszustand
– Wie gehe ich an einen Wettkampf heran?
– Ich als Sportlerpersönlichkeit
– Mental unterstütztes Techniklernen

Referentin: Mag. Andrea Keplinger

Sportpsychologie – Modul I

Modul 1: „Mit mentalem Training zum Erfolg – Eine Einführung für zukünftige Spitzensportler.“

Einführung in die wichtigsten Themen des Mentaltrainings:
– Emotionsregulation
– Selbstgesprächssteuerung
– Positive Kommunikation
– Motivation, Konzentration und optimaler Aktivierungszustand
– Wie gehe ich an einen Wettkampf heran?
– Ich als Sportlerpersönlichkeit
– Mental unterstütztes Techniklernen

Referent: Mag. Andrea Kepplinger

Sportpsychologie – Modul V

Modul 5: „Motiviert, konzentriert und richtig aktiviert sein, wenn’s drauf ankommt.“

Aktivierungsregulationstechniken: Übungen zur Mobilisation und zur Relaxation sowie Erarbeitung von Möglichkeiten zur Einbindung in den Alltag. Einführung zu Arten der Konzentration und Erarbeitung von Konzentrationstechniken. Techniken zur Selbstmotivation sowie Methoden zum Thema Zielsetzung.
– Allgemeine Entspannungsübungen
– Allgemeine Aktivierungsübungen
– Wettkampfaktivierung: Wettkampfspezifische Entspannungsübungen und Wettkampfspezifische Aktivierungsübungen

Einführung zur Motivation: Welche Arten gibt es: Aufgabenmotivation, Motivation andere zu besiegen, Hoffnung auf Erfolg, Furcht vor Misserfolg. Durchhaltevermögen. Wann bin ich motiviert, wann nicht?
– Maßnahmen zur Selbstmotivation – wie motiviere ich mich selbst
– Die richtige Zielsetzung – Erarbeiten von Zielsetzungstechniken
– Volition: Wie setze ich meine Ziele und Motive in die Realität um?
– Strategien zum konsequenten Durchhalten (von Trainingsformen, schlechten Phasen etc.)
– Durchführung von Aufmerksamkeits- und Konzentrationsübungen, Wechsel der Aufmerksamkeit, Aufmerksamkeit wieder gewinnen
– Kennen von Einflussfaktoren auf die Konzentrationsfähigkeit (Ernährung, Schlaf, Erholung, Motivation, etc.)

Referenten: Mag. Andrea Keplinger (Gruppe 1)

Hannes Mörtl, MSc (Gruppe 2)

Sportpsychologie – Modul V

Modul 5: „Motiviert, konzentriert und richtig aktiviert sein, wenn’s drauf ankommt.“

Aktivierungsregulationstechniken: Übungen zur Mobilisation und zur Relaxation sowie Erarbeitung von Möglichkeiten zur Einbindung in den Alltag. Einführung zu Arten der Konzentration und Erarbeitung von Konzentrationstechniken. Techniken zur Selbstmotivation sowie Methoden zum Thema Zielsetzung.
– Allgemeine Entspannungsübungen
– Allgemeine Aktivierungsübungen
– Wettkampfaktivierung: Wettkampfspezifische Entspannungsübungen und Wettkampfspezifische Aktivierungsübungen

Einführung zur Motivation: Welche Arten gibt es: Aufgabenmotivation, Motivation andere zu besiegen, Hoffnung auf Erfolg, Furcht vor Misserfolg. Durchhaltevermögen. Wann bin ich motiviert, wann nicht?
– Maßnahmen zur Selbstmotivation – wie motiviere ich mich selbst
– Die richtige Zielsetzung – Erarbeiten von Zielsetzungstechniken
– Volition: Wie setze ich meine Ziele und Motive in die Realität um?
– Strategien zum konsequenten Durchhalten (von Trainingsformen, schlechten Phasen etc.)
– Durchführung von Aufmerksamkeits- und Konzentrationsübungen, Wechsel der Aufmerksamkeit, Aufmerksamkeit wieder gewinnen
– Kennen von Einflussfaktoren auf die Konzentrationsfähigkeit (Ernährung, Schlaf, Erholung, Motivation, etc.)

Referenten: Mag. Andrea Keplinger (Gruppe 1)

Hannes Mörtl, MSc (Gruppe 2)

Sportpsychologie – Modul I

Modul 1: „Mit mentalem Training zum Erfolg – Eine Einführung für zukünftige Spitzensportler.“

Einführung in die wichtigsten Themen des Mentaltrainings:
– Emotionsregulation
– Selbstgesprächssteuerung
– Positive Kommunikation
– Motivation, Konzentration und optimaler Aktivierungszustand
– Wie gehe ich an einen Wettkampf heran?
– Ich als Sportlerpersönlichkeit
– Mental unterstütztes Techniklernen

Referentin: Mag. Andrea Keplinger

Sportpsychologie – Modul V

Modul 5: „Motiviert, konzentriert und richtig aktiviert sein, wenn’s drauf ankommt.“

Aktivierungsregulationstechniken: Übungen zur Mobilisation und zur Relaxation sowie Erarbeitung von Möglichkeiten zur Einbindung in den Alltag. Einführung zu Arten der Konzentration und Erarbeitung von Konzentrationstechniken. Techniken zur Selbstmotivation sowie Methoden zum Thema Zielsetzung.
– Allgemeine Entspannungsübungen
– Allgemeine Aktivierungsübungen
– Wettkampfaktivierung: Wettkampfspezifische Entspannungsübungen und Wettkampfspezifische Aktivierungsübungen

Einführung zur Motivation: Welche Arten gibt es: Aufgabenmotivation, Motivation andere zu besiegen, Hoffnung auf Erfolg, Furcht vor Misserfolg. Durchhaltevermögen. Wann bin ich motiviert, wann nicht?
– Maßnahmen zur Selbstmotivation – wie motiviere ich mich selbst
– Die richtige Zielsetzung – Erarbeiten von Zielsetzungstechniken
– Volition: Wie setze ich meine Ziele und Motive in die Realität um?
– Strategien zum konsequenten Durchhalten (von Trainingsformen, schlechten Phasen etc.)
– Durchführung von Aufmerksamkeits- und Konzentrationsübungen, Wechsel der Aufmerksamkeit, Aufmerksamkeit wieder gewinnen
– Kennen von Einflussfaktoren auf die Konzentrationsfähigkeit (Ernährung, Schlaf, Erholung, Motivation, etc.)

Referent: Hannes Mörtl, MSc

Sportpsychologie – Modul V

Modul 5: „Motiviert, konzentriert und richtig aktiviert sein, wenn’s drauf ankommt.“

Aktivierungsregulationstechniken: Übungen zur Mobilisation und zur Relaxation sowie Erarbeitung von Möglichkeiten zur Einbindung in den Alltag. Einführung zu Arten der Konzentration und Erarbeitung von Konzentrationstechniken. Techniken zur Selbstmotivation sowie Methoden zum Thema Zielsetzung.
– Allgemeine Entspannungsübungen
– Allgemeine Aktivierungsübungen
– Wettkampfaktivierung: Wettkampfspezifische Entspannungsübungen und Wettkampfspezifische Aktivierungsübungen

Einführung zur Motivation: Welche Arten gibt es: Aufgabenmotivation, Motivation andere zu besiegen, Hoffnung auf Erfolg, Furcht vor Misserfolg. Durchhaltevermögen. Wann bin ich motiviert, wann nicht?
– Maßnahmen zur Selbstmotivation – wie motiviere ich mich selbst
– Die richtige Zielsetzung – Erarbeiten von Zielsetzungstechniken
– Volition: Wie setze ich meine Ziele und Motive in die Realität um?
– Strategien zum konsequenten Durchhalten (von Trainingsformen, schlechten Phasen etc.)
– Durchführung von Aufmerksamkeits- und Konzentrationsübungen, Wechsel der Aufmerksamkeit, Aufmerksamkeit wieder gewinnen
– Kennen von Einflussfaktoren auf die Konzentrationsfähigkeit (Ernährung, Schlaf, Erholung, Motivation, etc.)

Referent: Hannes Mörtl, MSc

Sportpsychologie – Modul V

Modul 5: „Motiviert, konzentriert und richtig aktiviert sein, wenn’s drauf ankommt.“

Aktivierungsregulationstechniken: Übungen zur Mobilisation und zur Relaxation sowie Erarbeitung von Möglichkeiten zur Einbindung in den Alltag. Einführung zu Arten der Konzentration und Erarbeitung von Konzentrationstechniken. Techniken zur Selbstmotivation sowie Methoden zum Thema Zielsetzung.
– Allgemeine Entspannungsübungen
– Allgemeine Aktivierungsübungen
– Wettkampfaktivierung: Wettkampfspezifische Entspannungsübungen und Wettkampfspezifische Aktivierungsübungen

Einführung zur Motivation: Welche Arten gibt es: Aufgabenmotivation, Motivation andere zu besiegen, Hoffnung auf Erfolg, Furcht vor Misserfolg. Durchhaltevermögen. Wann bin ich motiviert, wann nicht?
– Maßnahmen zur Selbstmotivation – wie motiviere ich mich selbst
– Die richtige Zielsetzung – Erarbeiten von Zielsetzungstechniken
– Volition: Wie setze ich meine Ziele und Motive in die Realität um?
– Strategien zum konsequenten Durchhalten (von Trainingsformen, schlechten Phasen etc.)
– Durchführung von Aufmerksamkeits- und Konzentrationsübungen, Wechsel der Aufmerksamkeit, Aufmerksamkeit wieder gewinnen
– Kennen von Einflussfaktoren auf die Konzentrationsfähigkeit (Ernährung, Schlaf, Erholung, Motivation, etc.)

Referentin: Mag. Andrea Keplinger

Sportpsychologie – Modul V

Modul 5: „Motiviert, konzentriert und richtig aktiviert sein, wenn’s drauf ankommt.“

Aktivierungsregulationstechniken: Übungen zur Mobilisation und zur Relaxation sowie Erarbeitung von Möglichkeiten zur Einbindung in den Alltag. Einführung zu Arten der Konzentration und Erarbeitung von Konzentrationstechniken. Techniken zur Selbstmotivation sowie Methoden zum Thema Zielsetzung.
– Allgemeine Entspannungsübungen
– Allgemeine Aktivierungsübungen
– Wettkampfaktivierung: Wettkampfspezifische Entspannungsübungen und Wettkampfspezifische Aktivierungsübungen

Einführung zur Motivation: Welche Arten gibt es: Aufgabenmotivation, Motivation andere zu besiegen, Hoffnung auf Erfolg, Furcht vor Misserfolg. Durchhaltevermögen. Wann bin ich motiviert, wann nicht?
– Maßnahmen zur Selbstmotivation – wie motiviere ich mich selbst
– Die richtige Zielsetzung – Erarbeiten von Zielsetzungstechniken
– Volition: Wie setze ich meine Ziele und Motive in die Realität um?
– Strategien zum konsequenten Durchhalten (von Trainingsformen, schlechten Phasen etc.)
– Durchführung von Aufmerksamkeits- und Konzentrationsübungen, Wechsel der Aufmerksamkeit, Aufmerksamkeit wieder gewinnen
– Kennen von Einflussfaktoren auf die Konzentrationsfähigkeit (Ernährung, Schlaf, Erholung, Motivation, etc.)

Referentin: Mag. Andrea Keplinger