Archives

Trainingsmodul – Kettlebell / Sling-Training

Trainingsinhalte:
Kettlebell- und Slingtraining zur Verbesserung der Rumpfstabilität und Körperwahrnehmung.

Zielgruppe:
Alle Schüler/In SportBORG & SportHAS

Durchführung/Kontakt:
Benjamin Lachmann (Sportkoordinator, Dipl. Sportwiss.)
Email: b.lachmann@nlst.at
Telefon: +43 660 1367468

Anmeldung bei Benjamin Lachmann notwendig!

Trainingsmodul – Calisthenics / Lauf

Trainingsinhalte:
Während des Laufausdauertrainings und Intervalltrainings werden athletische Übungen eingebaut. Wir sind gemeinsam in der Gruppe auf der Forstmeile unterwegs. Treffpunkt ist immer am Landessportzentrum, da sind auch Umkleide- und Duschmöglichkeiten.

Zielgruppe:
Alle Schüler/In SportBORG & SportHAS

Durchführung/Kontakt:
Benjamin Lachmann (Sportkoordinator, Dipl. Sportwiss.)
Email: b.lachmann@nlst.at
Telefon: +43 660 1367468

Anmeldung bei Benjamin Lachmann notwendig!

Trainingsmodul – Schwimmen / Regeneration

Trainingsinhalte:
– Technik in allen Lagen
– Technikvariationen
– Tauchen
– Spiele, Staffeln

Zielgruppe:
Alle Schüler/In SportBORG & SportHAS

Durchführung/Kontakt:
Benjamin Lachmann (Sportkoordinator, Dipl. Sportwiss.)
Email: b.lachmann@nlst.at
Telefon: +43 660 1367468

Anmeldung bei Benjamin Lachmann notwendig!

Trainingsmodul – Langhanteltraining (auch für Neuaufnahmen)

Trainingsinhalte:
Ziel ist das Erlernen der wichtigsten Langhantelübungen Umsetzen und Reißen (Technikvermittlung), aber auch die Grundelemente der Kniebeuge werden geschult. Dabei wird neben der Technikerlernung und Korrektur, besonders auf die Mobilität der Athleten eingegangen.

Zielgruppe:
Alle Schüler/In SportBORG & SportHAS

Durchführung/Kontakt:
Benjamin Lachmann (Sportkoordinator, Dipl. Sportwiss.)
Email: b.lachmann@nlst.at
Telefon: +43 660 1367468

Anmeldung bei Benjamin Lachmann notwendig!

Trainingsmodul – FMS Einführung/Beweglichkeit

Trainingsinhalte:
Schulung der FMS-Übungen (Exercises) an Hand der Ergebnisse des FMS-Tests.

Funktionelles Training ist eine sportartübergreifende Trainingsform. Sie beinhaltet komplexe Bewegungsabläufe, die mehrere Gelenke und Muskelgruppen gleichzeitig beanspruchen. Dabei handelt es sich um unterschiedlichste Handlungsfelder:
– Rumpfstabilisation
– Wiedererlernen von einfachen Bewegungsmustern
– Haltungsschulung
– Lauf- & Gangschulung
– und Vieles mehr, wie z.B. Spaß an der Bewegung 🙂

Zielgruppe:
Alle Schüler/In SportBORG & SportHAS

Durchführung/Kontakt:
Benjamin Lachmann (Sportkoordinator, Dipl. Sportwiss.)
Email: b.lachmann@nlst.at
Telefon: +43 660 1367468

Anmeldung bei Benjamin Lachmann notwendig!

Individualtraining

Trainingsinhalte:
Das Training wird individuell auf den Sportler/In, in Absprache mit dem verantwortlichen Spezialtrainer, erstellt. Dabei sollen mögliche Defizite in den Bereichen Kraft, Ausdauer, Koordination und Beweglichkeit behoben werden. Diese Trainingszeit kann auch für ein notwendiges Rehatraining nach einer Verletzung genutzt werden. Dabei werden die Trainingsinhalte ebenfalls mit dem verantwortlichen Trainer, sowie Physiotherapeuten und Ärzten abgestimmt.

Zielgruppe:
Alle Schüler/In SportBORG & SportHAS

Durchführung/Kontakt:
Benjamin Lachmann (Sportkoordinator, Dipl. Sportwiss.)
Email: b.lachmann@nlst.at
Telefon: +43 660 1367468

Anmeldung bei Benjamin Lachmann notwendig!

Individualtraining

Trainingsinhalte:
Das Training wird individuell auf den Sportler/In, in Absprache mit dem verantwortlichen Spezialtrainer, erstellt. Dabei sollen mögliche Defizite in den Bereichen Kraft, Ausdauer, Koordination und Beweglichkeit behoben werden. Diese Trainingszeit kann auch für ein notwendiges Rehatraining nach einer Verletzung genutzt werden. Dabei werden die Trainingsinhalte ebenfalls mit dem verantwortlichen Trainer, sowie Physiotherapeuten und Ärzten abgestimmt.

Zielgruppe:
Alle Schüler/In SportBORG & SportHAS

Durchführung/Kontakt:
Benjamin Lachmann (Sportkoordinator, Dipl. Sportwiss.)
Email: b.lachmann@nlst.at
Telefon: +43 660 1367468

Anmeldung bei Benjamin Lachmann notwendig!

Sportpsychologsicher Workshop

am 20. Juni 2018 findet im Landessportcenter Tirol in Kooperation des Fördervereins Nachwuchsleistungssport Tirol und dem ISAG ein sportpsychologischer Workshop für Trainerinnen und Trainer / Funktionärinnen und Funktionäre der Tiroler Sportfach- und dachverbände statt. Mirjam Wolf wird zum Thema „Geschlechtsspezifische Unterschiede im Coaching!? Eine Herausforderung für TrainerInnen und AthletInnen“ referieren, Thomas Schroffenegger beleuchtet die „Teambildenden sportpsychologischen Maßnahmen im Einzel- und Mannschaftssport“.

Um Anmeldung bis spätestens 13.06.2018 (per mail mirjam.wolf@tirol-kliniken.at) wird gebeten!

Sportpsychologie – Modul V

Modul 5: „Motiviert, konzentriert und richtig aktiviert sein, wenn’s drauf ankommt.“

Aktivierungsregulationstechniken: Übungen zur Mobilisation und zur Relaxation sowie Erarbeitung von Möglichkeiten zur Einbindung in den Alltag. Einführung zu Arten der Konzentration und Erarbeitung von Konzentrationstechniken. Techniken zur Selbstmotivation sowie Methoden zum Thema Zielsetzung.
– Allgemeine Entspannungsübungen
– Allgemeine Aktivierungsübungen
– Wettkampfaktivierung: Wettkampfspezifische Entspannungsübungen und Wettkampfspezifische Aktivierungsübungen

Einführung zur Motivation: Welche Arten gibt es: Aufgabenmotivation, Motivation andere zu besiegen, Hoffnung auf Erfolg, Furcht vor Misserfolg. Durchhaltevermögen. Wann bin ich motiviert, wann nicht?
– Maßnahmen zur Selbstmotivation – wie motiviere ich mich selbst
– Die richtige Zielsetzung – Erarbeiten von Zielsetzungstechniken
– Volition: Wie setze ich meine Ziele und Motive in die Realität um?
– Strategien zum konsequenten Durchhalten (von Trainingsformen, schlechten Phasen etc.)
– Durchführung von Aufmerksamkeits- und Konzentrationsübungen, Wechsel der Aufmerksamkeit, Aufmerksamkeit wieder gewinnen
– Kennen von Einflussfaktoren auf die Konzentrationsfähigkeit (Ernährung, Schlaf, Erholung, Motivation, etc.)

Referenten: Mag. Andrea Keplinger (Gruppe 1)

Hannes Mörtl, MSc (Gruppe 2)

Sportpsychologie – Modul V

Modul 5: „Motiviert, konzentriert und richtig aktiviert sein, wenn’s drauf ankommt.“

Aktivierungsregulationstechniken: Übungen zur Mobilisation und zur Relaxation sowie Erarbeitung von Möglichkeiten zur Einbindung in den Alltag. Einführung zu Arten der Konzentration und Erarbeitung von Konzentrationstechniken. Techniken zur Selbstmotivation sowie Methoden zum Thema Zielsetzung.
– Allgemeine Entspannungsübungen
– Allgemeine Aktivierungsübungen
– Wettkampfaktivierung: Wettkampfspezifische Entspannungsübungen und Wettkampfspezifische Aktivierungsübungen

Einführung zur Motivation: Welche Arten gibt es: Aufgabenmotivation, Motivation andere zu besiegen, Hoffnung auf Erfolg, Furcht vor Misserfolg. Durchhaltevermögen. Wann bin ich motiviert, wann nicht?
– Maßnahmen zur Selbstmotivation – wie motiviere ich mich selbst
– Die richtige Zielsetzung – Erarbeiten von Zielsetzungstechniken
– Volition: Wie setze ich meine Ziele und Motive in die Realität um?
– Strategien zum konsequenten Durchhalten (von Trainingsformen, schlechten Phasen etc.)
– Durchführung von Aufmerksamkeits- und Konzentrationsübungen, Wechsel der Aufmerksamkeit, Aufmerksamkeit wieder gewinnen
– Kennen von Einflussfaktoren auf die Konzentrationsfähigkeit (Ernährung, Schlaf, Erholung, Motivation, etc.)

Referent: Hannes Mörtl, MSc